HHWS

Rebelflow

http://www.rebelflow.de/


 

HHWS: Stellt euch mal bitte vor. Wer seid ihr und wo kommt ihr her?

REBELFLOW: Wir sind Rebelflow, ein Label aus dem Süden Deutschlands, genauer gesagt aus der Hauptstadt Niederbayerns. Und wir promoten gerade unseren ersten gemeinsamen Sampler, den wir vor kurzem auf Platte herausgebracht haben.

 

HHWS: Seit wann beschäftigt ihr euch mit Rap?

REBELFLOW: Gegründet wurde das ganze 1999 von Mack1 und Woodoo. Nach und nach kamen immer mehr Künstler hinzu oder verließen das Team auch wieder.

Seit über einem Jahr steht nun die feste Formation von 6 Künstlern (Der Sixpack, hehe).

Weiterhin haben wir noch 5 weitere Artists im Gepäck, die sich auch richtig stark entwickeln.

 

HHWS: Was habt ihr bisher alles gemacht, was wurde veröffentlicht?

REBELFLOW: Die ersten Alben und Gehversuche kann man erst einmal außer Acht lassen. Auf ein professionelles Level ist Rebelflow das erste Mal mit dem Album “Strikes Back” von Mack1 und Woodoo gesprungen, das 2003 herauskam.

Danach wurde noch das Rebelflow Mixtape 2004 und das Kollaboalbum von Nightmare und Mack1(YaYo), auch 2004, von uns produziert. Ende 2004 haben wir dann mit der Produktion des Rebelflow Samplers Vol. 1 angefangen

 

HHWS: Nennt uns bitte eure Alltime Favourite MC’s.

REBELFLOW: Die Frage ist jetzt ein wenig ungerecht, da ich nur ein Teil von Rebelflow bin, aber ich denke für deutschen Rap ist das Savas.

 

HHWS: Nennt uns bitte eure Alltime Favourite Producer.

REBELFLOW: Das gleiche wie Frage 4, aber mein persönlicher Favorit ist der/die Produzent/en, der/die das 1998 erschienene Album von Supreme NTM (Französich) hingezaubert hat/haben.

 

HHWS: Was möchtet ihr durch eure Musik den Hörern vermitteln?

REBELFLOW: Verschiedene Dinge. Hört auf die (teils versteckten) Stellen in den Texten. Urteilt einfach selber!

 

HHWS: Welche Art von Rap macht ihr?

REBELFLOW: Vorwiegend Battle. Da wir sehr viele Leute sind, mit teilweise unterschiedlichen Vorlieben, was Rap angeht, vermischen sich die Stile auch öfters. Das Resultat bleibt aber oft Battle.
Was vielleicht heutzutage auch noch selten ist, ist die Tatsache, das wir alles selbst produzieren.
(Mack1 und NSW sind für die Atombomben-mässigen Beats verantwortlich)

 

HHWS: Was macht einen guten Rapper aus?

REBELFLOW: Ein eigener, persönlicher Style, den sonst keiner hat.
Ich kann keine hochgepitchten Vocals und Dipset-Klone mehr hören………

 

HHWS: Was für Ziele wollt ihr mit der Musik erreichen?

REBELFLOW: Geld

 

HHWS: Vielen Dank für das Interview. Einige letzte Worte oder Grüße…

REBELFLOW: Kauft euch den Rebelflow Sampler Vol. 1, wenn ihr endlich wieder einmal gute und gut produzierte Musik hören wollt.

Grüße und Dank auch an BigSix, der ein Feature für das Album beigesteuert hat.