HHWS

Rapresidentz

Stellvertretend für seine Crew Rapresidentz hat sich Tinn dein Fragen des Kurzinterviews gewidmet und einige Infos über sich und seine Crew rausgeholt. Die Crew bringt am 29.09. ihr Debütalbum “Zum Greifen nah heraus”.

http://www.rapresidentz.de/


 

HHWS: Stell dich mal bitte vor. Wer bist du und wo kommst du her?

TINN: Ich bin Tinn von Rapresidentz aus Siegen in Südwestfalen. Rapresidentz ist eine Crew, die aus 9 Mitgliedern besteht, B.E., Dinnie, Eins-hoch-Drei, F.Y., Gipsy King, Spyco, Ten, Vito Vitality und meiner Wenigkeit.

 

HHWS: Seit wann bist beschäftigst du dich mit Rap?

TINN: Ich persönlich beschäftige mich seit dem Jahr 2002 aktiv mit Rap, Konsument bin ich seit „Who Am I (What’s My Name)“ von Snoop. Bei den anderen Jungs ist die Sachlage da ähnlich, wobei Gipsy und Vito schon wesentlich länger aktiv sind.

 

HHWS: Was hast du bisher alles gemacht, was wurde veröffentlicht?

TINN: Wir haben in Eigenregie und Kleinauflage einige Mixtapes und EPs veröffentlicht, die aber nur im kleineren Umfang in unserer Region, auf Auftritten und über das Internet verkauft wurden. Unser neues Album „Zum Greifen nah“ ist unser erstes bundesweites Release. Man sollte aber vielleicht erwähnen, dass wir in der Vergangenheit sehr viel live unterwegs waren, unter anderem schon als Vorgruppe für Aggro Berlin, Azad, Kool Savas oder Olli Banjo, und auch auf Battles vertreten waren. B.E. und ich haben es zum Beispiel im Dezember 2005 ins Deutschlandfinale der „Battle Of The Month“-Reihe in Hannover geschafft.

 

HHWS: Nenn uns bitte deine Alltime Favourite MC’s.

TINN: Das sind viel zu viele. An der Spitze steht für mich Nas, dann kommen die üblichen Verdächtigen, R.A. The Rugged Man, Pharoahe Monch, Jay-Z, Biggie Smalls und natürlich auch 2Pac. Die anderen Jungs würden wahrscheinlich auch noch Namen wie Eminem, Krayzie Bone, Busta Rhymes oder Ludacris nennen.

 

HHWS: Nenn uns bitte deine Alltime Favourite Producer.

TINN: Da kann ich wieder nur für mich sprechen. Dr Dre ist schon ganz weit vorne, der Mann hatte einfach zu viele Hits. Ansonsten auch Just Blaze, Timbaland, Neptunes, Cool & Dre, Kanye West, DJ Premier und Pete Rock. Ich bin mir aber sicher, dass für die anderen Jungs auch noch Eminem, Scott Storch und DJ Quik eine wichtige Rolle spielen.

 

HHWS: Was möchtest du durch deine Musik den Hörern vermitteln?

TINN: Es kommt darauf an, bei manchen Tracks möchte man eine Stimmung vermitteln, zum Beispiel in dem Track „Bei Nacht“ auf unserem Album, indem es darum geht, zu später Stunde durch unsere Stadt Siegen zu cruisen. Bei anderen Tracks möchte man zum Nachdenken anregen und versucht dabei natürlich auch, dem Hörer seine eigene Meinung zugänglich zu machen und ihm vielleicht in manchen Dingen die Augen zu öffnen. Bei Battletracks geht es mir persönlich darum, den Zuhörer durch durchdachte Lines zum Lachen oder wenigstens zum Schmunzeln zu bringen.

 

HHWS: Welche Art von Rap machst du (Anm.: Battlerap, Storytelling,…)?

TINN: Ich lege mich da nicht fest, ich finde es wichtig, versatile zu sein.

 

HHWS: Was macht einen guten Rapper aus?

TINN: Die Fähigkeit, ein Publikum zu fesseln und zu entertainen. Auf der Bühne trennt sich meiner Meinung nach die Spreu vom Weizen.

 

HHWS: Was für Ziele willst du mit der Musik erreichen?

TINN: Mit Leuten zusammenarbeiten, die ich selber cool finde und bewundere, viele Städte sehen, ein bisschen Fame bekommen und viele Menschen erreichen.

 

HHWS: Vielen Dank für das Interview. Einige letzte Worte oder Grüße…

TINN: Ich möchte alle Leute grüßen, die unser Album möglich gemacht haben, zuerst aber mal den Rest der Crew. Ansonsten noch ritman, Amin, Slim, Tobah, Nazz, Lou, Tide, Big Moe und den ganzen Rest der Rasselbande. Checkt www.rapresidentz.de aus und haltet Ausschau nach unserem Debütalbum „Zum Greifen nah“ – ab dem 29.09.06 im Handel! One Luv.