HHWS

AtomOne

Stick Up Kids, The Real Deal, Ghetto Stars……einige bekannte Crewnamen.AtomOne ist Mitglied all dieser Crews. Der aus Dortmund stammende Maler war wesentlich mit Verantwortlich für das vollständig gebombte Zugsystem seiner Heimatstadt. Aber auch als MC ist er aus der HipHop Szene nicht wegzudenken. Der Lange hat durch seine Crew Too Strong die Entwicklung des Raps definitiv mitgeprägt. Am 28.03.2008 erscheint sein Solo Album „Masterpiece – Tales From Da Cans“.

Nachdem ich ihn beim Too Strong Konzert 2007 in Durmersheim (Nähe Karlsruhe) getroffen habe um Too Strong zu interviewen, wuchs auf jeden Fall meine Ansicht von dem Langen. Ein erwachsener Mann, Rapper, Vater, Graffiti Writer, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht, nach wie vor undergroundmäßig abgeht und seine Leidenschaften pflegt. Nachdem ich die Antworten von AtomOne zu diesem Interview gelesen habe muss ich sagen, dass ich gerne doch mehr und andere Fragen gestellt hätte, denn in dem Mann steckt noch viel mehr.

Trotzdem ist es interessant zu lesen und sich von ihm motivieren zu lassen.

http://www.toostrong.de/


 

HHWS: Wie bist du zum Writing gekommen?

AtomOne: Lange Geschichte! Steht in meiner Bio auf www.atomone.de. Aber ich sag mal so: Hab ´nem Typen zugesehen und fand ihn einfach nur Chef! `Ne Woche später hab ich dann auch angefangen zu malen. Ich war einfach total beeindruckt was der Typ so mit der Dose gemacht hat, und gezeichnet hab ich auch schon immer in der Schule.

 

HHWS: Was bedeutet dir das Sprühen?

Atomone: Das Malen ist mein Leben! Das hört sich vielleicht echt übertrieben an, aber ich kann dadurch meine Probleme in den Griff bekommen es ist so zusagen das Ventil zu dem Stress den ich habe. Außerdem hab´ ich mein Hobby zum Beruf gemacht und verdiene so meinen Lebensunterhalt. Ich kann und will auch gar nichts anders machen, denn ich find´ man sollte das tun, was man kann, dann verliert man auch nicht den Spaß an der Sache…

 

HHWS: Was macht für dich ein gutes Bild aus?

AtomOne: Es sollte nicht immer das Selbe sein. Auch mal Mut zur Hässlichkeit, nur so bleibt man nicht stehen und entwickelt sich! Es sollte Power, Schönheit und außerdem Ruhe ausstrahlen. Überflüssige Elemente die schlecht platziert sind machen viel kaputt! Der Buchstabe allein, ohne Alles, sollte schon rocken, schon auf der Skizze, denn Farben trügen, wenn es schwarz- weiß nicht rockt, wird es auch in Farbe nicht burnen!

 

HHWS: Sind Buchstaben das absolut wichtigste am Writing, kannst du einen Writer aufgrund seines Styles als Person einschätzen?

AtomOne: Wenn ich die Person kenne schon… Cantwo ist so ein Beispiel, ein Mann der nach vorne schaut und alte Werte pflegt, ohne sie alt aussehen zu lassen. Er ist wie sein Style 100%. Smash aus der Schweiz ist auch wie sein Style. Es sind nur Beispiele aber wenn man das lebt was man macht, hinterlässt man seine Note, eine mit Wiedererkennungswert!

 

HHWS: Beschreib mal deinen Style.

AtomOne: Ich versuche meinen Style noch zu finden, aber für mich muss er, wie schon gesagt,  Power haben. Ich lege auch Wert darauf, dass ich meinen Style in eine Form leg´, die immer Ruhe ausstrahlt…

 

HHWS: Dortmund hatte ja ein komplett zerstörtes Zugsystem. Was genau ist in der Zeit passiert?

AtomOne: Es haben so ca. 10 Leute geschafft das System zu sprengen, weil sie nichts anderes zu tun hatten. Die hatten Bock viel zu machen und ihre Pieces fahren zu sehen, das war alles! Die richtige Einstellung was durch zu ziehen und es auch zu tun, und vor allem  nicht daran zu denken, dass es mal vorbei sein kann…

 

HHWS: Wie wichtig sind für dich das Wissen über die Herkunft von Graffiti und der Respekt vor der Old School?

AtomOne: Ich zitiere mal ´ne Regel aus dem Song Graff Gesetze: Regel Nr. 6, das Herz von Graff! Respektiere die Oldschool ohne sie wärst du nicht hier, kein Internet kein Magazin nur Stift und Papier. Sie prägten das Movement, Graffiti Art ein Statement und Style bleibt der key to all forms of rocking trueschool die Oldschool die waren Kings of Bombing. Mehr muss ich nicht sagen!

 

HHWS: Ist die Vermittlung bestimmter Werte an den Nachwuchs eine bedeutende Aufgabe?

AtomOne: Auf jeden Fall! Den Song auf meinem Album hören!

 

HHWS: Als Mitglied des Montana Writerteams hast du so einiges erlebt, ihr wart in vielen Städten und habt viele Bilder gemacht. Was blieb dir am ehesten in Erinnerung?

AtomOne: Ich verarbeite die Dinge erst immer wenn ich wieder zu Hause bin. Brasilien ist irgendwie hängen geblieben bei mir, hab noch nie was Krasseres gesehen! Die Leute, die Stadt, einfach alles…alles komplett kaputt und bemalt. Hammer!

 

HHWS: Ihr habt so einige große Produktionen gemacht, die aus New York ist gerade in der Backspin (Ausgabe Oktober 2005) zu betrachten. Wie lange braucht ihr für solch eine Wand?

AtomOne: Die NYC Wand haben wir in 2 Tagen durchgezogen, mit Wand streichen und malen…

Haben aber ´ne Wand in Dubai gemacht da haben wir 10 Nächte dran gemalt, weil es tags über zu heiß war. Wir arbeiten als Team echt super zusammen, wie ´ne Maschine! Da funktioniert jeder!

 

HHWS: Kommen wir mal auf deine musikalische Laufbahn zu sprechen. Erzähl uns bitte mal was du mit Too Strong alles gemacht hast.

AtomOne: Das ist ´ne verdammt lange Liste! Am Besten auf www.too-strong.dechecken! Es sind auf jeden fall 5 LP´ s , einige Maxies´, außerdem 3 solo Alben…

 

HHWS: Welche Musik hörst du privat am liebsten?

AtomOne: Keine  deutsche Rap Musik, im Moment auf jeden Fall: Jazz, Funk, Elektro und viel Punk Rock.

 

HHWS: Dein neues Album steckt in den Startlöchern. Was erwartet uns?

AtomOne: Hört es euch an! Es werden Geschichten  zu Graffiti sein und alles was dazu gehört, ehrlich, dreckig und voll auf die Fresse! So wie Graffiti nun mal ist. Underground…

 

HHWS: Wer ist alles an dem Album beteiligt als Gast oder Produzent?

AtomOne: Doze ist mit von der Partie, dann Brenna & Desasta, die Jungs von P&S Tunes, Skore82, Discopolo, Coachone und ein Beat von Ercan…

 

HHWS: Was hältst du von der momentanen Musikszene?

AtomOne: Ich hör´ und seh´ nichts, will mir nicht den Kopf ficken und nachdenken was gerade los ist, sonst hält mich das nur auf. Ich will frei arbeiten, ohne Stress, Beef und Gerüchte, denn nur so macht man es richtig, denke ich.

 

HHWS: Welche Musiker haben dich bisher am meisten beeinflusst?

AtomOne: Echt viele… die Liste wäre auch zu lang, aber Doze prägt mich sehr und treibt das Too-Strong ding richtig an…

 

HHWS:Was hast du für deine Zukunft geplant, musikalisch sowie privat?

AtomOne: Es geht weiter wie immer, das heißt arbeiten, Texte schreiben, Beats machen und noch malen. Privat werde ich mehr Zeit mit meinen Sohn verbringen, also nicht besonderes.

 

HHWS: Danke für das Interview. Einige letzte Worte oder Grüße…

AtomOne: Ich will den Leuten danken die immer und immer wieder zu unseren Konzerten kommen, unsere Platten kaufen und Reaktionen geben!

Dank auch an die Jungs auf dem Album ohne euch hätte ich es so nicht machen können!

One love………Atomone