HHWS

Architekt

Wenn man den Namen Architekt hört, dann denkt man an jemanden der viel Wert auf den Zusammenbau von etwas legt, um es mal allgemein zu formulieren. Dann kommt der Name MC Zuhälter ins Spiel. Was jetzt? Ein Architekt und ein Zuhälter, zwei Personen die im Normalfall nicht viel miteinander zu tun haben. Das Zusammenspiel dieser zwei Identitäten, in diesem Fall in einer Person vereint, könnt ihr hier nachlesen.

http://www.architekt-music.de/


 

HHWS: Du bist jetzt seit ca. 10 Jahren am reimen. Erzähl uns doch bitte was über deine HipHop Anfänge.

ARCHITEKT: Also irgendwie fand ich die Musik schon als Kind faszinierend. Ich hab dann ewig Beatbox geübt und bin dadurch später zum Rap gekommen. Bei uns in Bielefeld gab es dann auch den guten Rasputin, der irgendwie begeistert war von meinem Kram, über den ich dann schon 98 auf dem Roy Marquies Momentaufnahmen Tape landete.

 

HHWS: Hat dein Umzug von Bielefeld nach Hamburg etwas an deinen Raps geändert?
Beschreib bitte mal die Szene in Bielefeld.

ARCHITEKT: Das würde ich so im Allgemeinen nicht sagen. OK der Zuhälter Track wäre bestimmt nicht entstanden hätte ich nicht auf dem Kiez gewohnt. Die Bielefelder Rapszene hat sich in den letzten Jahren ganz gut entwickelt. Es gibt dort jede Menge Nachwuchs, und schon einige eigenständige Acts die man sich ganz gut anhören kann. Es gibt jetzt auch einen Bielefeld Sampler, mit dem man sich einen guten Eindruck machen kann was da so vor sich geht.
Bestellen kann man den unter anderem bei mzee.

 

HHWS: Als MC Zuhälter battlest so ziemlich alles und jeden. Beschreib uns doch mal MC Zuhälter, er ist ziemlich anders als der Architekt. Wie ist es zu ihm gekommen?

ARCHITEKT: Also ich habe ein Jahr mitten auf dem Hamburger Kiez gewohnt, und wurde ständig mit allem was die Zuhälterei betrifft konfrontiert, und irgendwie musste der Input wieder raus. Er ist so eine Art Missgeburt meines Gehirns. euer lieber Architekt.

 

HHWS: Wie hoch ist ungefähr das monatliche Durchschnittseinkommen vom MC Zuhälter?

ARCHITEKT: 1.000.000.

 

HHWS: Wie waren die Reaktionen von namentlich genannten in dem Track “Report vom Strassenstrich”?

ARCHITEKT: Also ich habe größten teils nur so Gerüchte gehört, Eisfeld hat sich wohl mal aufgeregt obwohl er gar nicht gedisst wird. Wahrscheinlich war er neidisch auf die anderen und wäre auch gerne bei Zuhälter angestellt. Ach
ja und Olli Banjo hat sich in einem Interview ganz passend geäußert. Er meinte für den Humor würde er mir Props geben, aber für die Line mit Afrob hätte ich eine Ohrfeige verdient weil ich ihn exotisch genannt habe. Das finde ich allerdings lächerlich.

 

HHWS: Wie siehst du die momentane Rap Szene in Deutschland?

ARCHITEKT: Was soll ich sagen, ich find das Rap mit Ideen, Vergleichen und Metaphern wertvoller ist als das Image eines Künstlers. Leider sehen das viele etwas anders zurzeit. Aber ich finde gut, dass durch solche lustigen Vögel wie Sido,
deutscher Rap wieder von den Medien wahrgenommen wird, und bald nicht mehr wegzudenken ist.

 

HHWS: Mir ist aufgefallen dass der eine oder andere jetzt Gangster Filme schiebt um auch so erfolgreich zu sein wie einige der Chartstürmer. Was sagst du dazu?

ARCHITEKT: Wenn’s berechtigt ist, dann können sie ja gerne Gangster Filme schieben, aber ich finde es lächerlich wenn ein kleiner Haschdealer seine Identität verliert.

 

HHWS: Sollte man nicht auch versuchen den Jugendlichen zu sagen, dass, so wie es Curse macht, z.B. Koks ziehen nicht unbedingt das Beste aus ihnen machen wird?

ARCHITEKT: Das ist bestimmt nicht verkehrt. Aber ich glaube jeder sollte seine eigene Erfahrungen sammeln wenn er es für nötig hält. Da ändert auch nicht ob Sido sagt das er sich nur aus der Welt schießt und wie geil das ist, oder ob Curse sagt dass das nicht cool ist.

 

HHWS: Ist es für dich wichtig eher einen ausgeglichenen Style zu haben, d.h. Battle-Raps, Storytelling, Knowledge rüberzubringen…, oder willst du dich eher mal auf eine Richtung festlegen?

ARCHITEKT: Ich schreib einfach was mir in den Kopf kommt, warte ne Weile und guck ob ich es immer noch gut finde. Also ich will mich auf keinen Fall festlegen. Ich finde auch dass einen guten MC seine Vielfältigkeit ausmacht.

 

HHWS: Wer hat alles an dem Album mitgearbeitet?

ARCHITEKT: Beatz haben Tackman, Bubblez, Demrocksky und DJ Johnson produziert, der auch die Cutz fürs Album gemacht hat. Ansonsten natürlich das Label usw. und Rasputin hat noch auf einem Track mitgewirkt.

 

HHWS: Mit welchen Rappern / Produzenten würdest du gerne mal zusammenarbeitet?

ARCHITEKT: Youn Zee, Tash und Nick Wiz.

 

HHWS: Hast du schon konkrete Pläne für zukünftige Projekte?

ARCHITEKT: Ja, aber ich rede nicht so gerne über Sachen die noch nicht sind. Ich werde auf jeden Fall mit vielen Leuten zusammenarbeiten und euch gutes Zeug abliefern.

 

HHWS: Vielen Dank für das Interview. Einige letzte Worte oder Grüße….

ARCHITEKT: Zieht euch unser Movement-Video und unterstützt gute Rapmusik in dem ihr unser Album kauft. Mit freundlichen Grüßen….euer lieber Architekt!